04.04.2017: Stadtforum „Wie nachhaltig ist NRW?“

manfred-belleStadtforum „Wie nachhaltig ist NRW?“
Diskussionsrunde mit NRW-Landtagskandidaten

Dienstag, 4. April 2017,
19.30 Uhr, Raum 1.058-1.059, erste Etage der VHS Hamm
Input und Moderation: Manfred Belle, Promotor Welt-Entwicklungsziele beim Eine-Welt-Netz NRW
Der Eintritt ist frei.
Politikerinnen und Politiker, egal welcher Couleur, benutzen besonders gerne das Wort „Nachhaltig“ oder „Zukunftsfähig“. Was dahinter steht ist dabei oft nicht ganz klar oder wenig konkret. Folgende Fragen werden Marc Herter (SPD), Karsten Weymann (Die Grünen), Ulrich Reuter (FDP), Rolf Kohn (Die Linke) und Martin Kesztyüs (Die Piraten) in diesem Stadtforum gestellt: Welche Rolle spielen die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen für NRW? Wie wollen wir eine sozialgerechte und umweltfreundliche Zukunft in NRW gestalten? Wie gehen wir mit den Herausförderungen von Flucht und Migration um?
Die Landtagskandidaten stellen dann ihre Vision von Nachhaltigkeit, beziehen Stellung zu regenerativen Energien und Verkehrsalternativen und stehen abschließend dem Publikum für Fragen zur Verfügung.
In Koop. mit der VHS Hamm.
Diese Veranstaltung wird von Engagement Global, Servicestelle engagement-globalNRW, aus EPIB-Mitteln gefördert.

Bericht zum
Stadtforum “Wie nachhaltig ist NRW?”2017-04-04_Stadtforum

Über 70 Interessierte besuchten die Podiumsdiskussion zum Thema Nachhaltigkeit. Moderator Manfred Belle (Eine-Welt-Netz) stellte zunächst die von den Vereinigten Nationen beschlossenen Nachhaltigkeitsziele vor und befragte die Landtagskandidaten, in welcher Form ihre Parteien die Erreichung dieser Ziele anstreben. Die anwesenden Politiker Marc Herter (SPD), Karsten Weymann (Die Grünen), Ulrich Reuter (FDP), Rolf Kohn (die Linke) sowie Martin Kesztyüs (Die Piraten) bekamen Gelegenheit ihr Parteiprogramm im Hinblick u.a. auf lokale und globale Armut vorzustellen.
Experten aus lokalen Umwelt- und Menschenrechtinitiativen, Klaus-Peter Kappelt (ADFC), Heinz Druck (Flüchtlingsrat NRW) und Ulrich Schölermann (NABU Hamm), brachten zentrale Themen in die Diskussion, u.a. die nachhaltige Mobilität durch den Radschnellweg Duisburg-Hamm, die Situation der Wohnpflicht für Geflüchtete und die Energiewende in NRW (Windkraftpark Nein und Gasbohrung Ja in Hamm). Anschließend standen die Politiker noch für Fragen zur Verfügung.
Der Moderator Manfred Belle schloss die Veranstaltung mit dem Appell, dass es in der Verantwortung jedes Einzelnen liegt, durch sein Verhalten ein nachhaltiges Leben zu wählen und zu unterstützen. Denn auch jeder Einkaufszettel ist ein Wahlzettel, jede Fahrradfahrt ein Statement und Ökostrom statt herkömmlicher Energieversorgung eine Entscheidung für ein nachhaltiges NRW.
Autoren/innen: OpenGlobe Hamm fahrrad-openglobe-hamm

Ablauf
19.30 Uhr – Begrüßung: Dr. Karl Faulenbach (1. Vors. von FUgE), Moderation: Manfred Belle, Promotor Welt-Entwicklungsziele (Eine-Welt-Netz)
19.40 Uhr – Einführung zu den UN-Nachhaltigkeitszielen (SDGs) und zur Rolle des Landes NRW mit Manfred Belle
20.00 Uhr – Vorstellung der NRW-Landtagskandidaten: Marc Herter (SPD), Karsten Weymann (Die Grünen), Ulrich Reuter (FDP), Rolf Kohn (Die Linke), Martin Kesztyues (Die Piraten):
=> Was halten Sie von den 17 UN-Nachhaltigkeitszielen (SDGs)? Wie soll NRW eine nachhaltige Zukunft gestalten und was hindert das Land daran, zukunftsfähig zu handeln? Wie sieht Ihre Vision (keine Utopie) eines nachhaltigen NRW aus?
20.20 Uhr – Themenblock Teil I: Leitfragen zu lokaler und globaler Armut an die Kandidaten:
=> Wie sehen Sie das Thema „Überwindung von Armut“ in NRW und weltweit? Wie denken Sie über lokale und globale Armut?
20.40 Uhr – Themenblock Teil II: Ausgewählte Fragen an die Kandidaten
1. Zu Fairer Beschaffung und Fairem Handel: Manfred Belle (Eine-Welt-Netz)
Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster (SDG 12):
=> 
Wie sehen Sie das Thema globale Sozialgerechtigkeit und globale Verantwortung in Ihrem Wahlprogramm? Wie steht es mit einem verantwortungsvollen Beschaffungswesen angesichts des Tariftreue- und Vergabegesetzes NRW? Siehe Aktionstage Sept. 2016 in Hamm
2.
Zu nachhaltiger Mobilität: Klaus-Peter Kappelt (ADFC)
Gesundes Leben und Wohlergehen (SDG 3):
=> Wie könnte nachhaltige Mobilität aus Ihrer Sicht aussehen? Siehe Hamm: Die autofreie Stadt – (K)eine Vision für 2030!? von Faulenbach/Kasten
3.
Zu Windkraftpark und Gasbohrung: Ulrich Schölermann (NABU Hamm)
Bezahlbare und saubere Energie (SDG 7):
=> 
Wie strebt NRW die Energiewende an? Was lernt das Land z.B. aus dem Scheitern des Kohlekraftwerks „Westfalen“ in Hamm-Uentrop? Windkraftpark und Gasbohrung in Hamm? Siehe u.a. Keine Energiewende ohne Windkraft! von Ulrich Schölermann
4. Zur NRW-Flüchtlingspolitik und Situation der Geflüchteten: Heinz Drucks (Flüchtlingsrat NRW)
Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen (SDG 16): Kohärenz der Asylpolitik Land/Kommune
=> Wie kann das Land mit der Asylrechtsverschärfung besser umgehen? Siehe Quo vadis Europa?
21.20 Uhr – Diskussionsrunde mit dem Publikum
22.00 Uhr – Ende