11.07.2019: Kinderarbeit und Fußbälle aus Sialkot in Pakistan

Unterrichtseinheit: Kinderarbeit und Fußbälle aus Sialkot/Pakistan
Datum: Donnerstag, 11. Juli 2019, 9:00 – 12:00 Uhr
Ort: Marien-Gymnasium, Am Breilsgraben 2, 59457 Werl
Ansprechpartner: Thomas Seibel
Referenten:  Muhammad Waqas aus Pakistan, FUgE-Bildungsreferent, und
Marcos A. da Costa Melo aus Brasilien, Eine-Welt-Promotor (Regierungsbezirk Arnstberg)
Ablauf
10 Min. ab 9.00 Uhr (10.00 Uhr bzw. 11.00 Uhr):
Vorstellungsrunde: Muhammad aus Pakistan und Marcos aus Brasilien
Weltkarte (1m x 1,5 m): Wo liegt … Deutschland, Pakistan, Brasilien und Elfenbeinküste?
15 Min. ab 9.10 Uhr (10.10 Uhr bzw. 11.10 Uhr):
Was ist Kinderarbeit? Ist Kinderarbeit, was ihr zu Hause macht?
Unterschied zwischen Hausarbeit, Kinderarbeit und Kindersklaverei.
Kurzfilm „Schuften für Schokolade“ (Kinderleicht)


Nachfragen: Jeder 4. arbeitet in der Elfenbeinküste mit Kakao.
Wie heißt der Besitzer der Kakaoplantage? Wie heißt der Sohn von Victor Caboré?
Was macht Bernard und was sagt er? Geht Bernard in die Schule? (Ja oder Nein?)
Wie heißt der andere Jung? Geht er in die Schule?
25 Min. ab 9.25 Uhr (10.25 Uhr bzw. 11.25 Uhr):
Kurzversion von „Balljungs – Woher kommen unsere Bälle?“ (Kinderleicht)

Hintergrundinfos: 8 von 10 Bällen kommen aus Pakistan.
Muhammad stellt den sogenannten Fußballset vor: Wappen, Nähzeuge, Ballblase und Lederklammer, die er lang als Kind benutzte, bis er 2015 mit Hilfe der Familie den Weg von Pakistan nach Deutschland fand.
=> Fußballnäher aus Pakistan (über 70% der handgenähten Fußbälle kommen aus Pakistan)
=> Handarbeit: 3-5 Bälle schafft ein geübter Näher am Tag: 32 Waben (12x 5-Eck, 20x 6-Eck), 650-700 Doppelstiche. Schwerster Stich ist der Blindstich zum Ende eines genähten Fußballs.
=> Arbeitsschritte: Bahnen aus Kunstleder, beziehen mit Baumwolle, Ausstanzen der Waben, bedrucken der Waben – Herstellung der Butylblase – Zusammenstellen des Nähsets (Waben, Blase, gewachstes Nähgarn, Nähwerkzeug)
Nachfragen:  Wie alt warst Du, Muhammad, als Du Fußbälle genäht hast? Wie lang hast Du das gemacht? Konntest Du danach in die Schule gehen?
10 Min. ab 9.50 Uhr (10.50 Uhr bzw. 11.50 Uhr): Plakate und Fragenkatalog „Heimspiel“ (aus der Reihe Faire Bälle – Faires Spiel)
Ende 9.00 Uhr (11.00 Uhr bzw. 12.00 Uhr): Ende

Zu Fairtrade-Bällen
siehe Fairtrade-Sportbälle – Spielregeln für den Fairen Handel
www.fairtrade-deutschland.de/produkte-de/sportbaelle/hintergrund-fairtrade-sportbaelle.html
Siehe BAD BOYZ BALLFABRIK e.K.: BÄLLE.FAIR! www.badboyzballfabrik.com
Im Rahmen der Fairtrade Town Kampagne Werl
und des Promotor*innen-Programms für Eine Welt
 
Siehe
EM 2016: Fair play – auch schon vor dem Anpfiff
unter http://fairkaufladen.de/fair-play-auch-schon-vor-dem-anpfiff
Zu Empfehlen ist auch der Video-Beitrag
Welthauptstadt der Fußbälle | Galileo vom Juli 2014

V.i.S.d.P. Marcos A. da Costa Melo aus Brasilien, Eine-Welt-Promotor (Hamm/Hellweg)
 
Zum Hintergund des Themas und zu Muhammad Waqas siehe
https://fugehamm.files.wordpress.com/2018/07/fuge-news-2018_02_fairtrade-towns-und-die-eine-welt-arbeit-in-der-hellwegregion.pdf