22.04.2020: Globalisierung, Fairtrade und globale Gerechtigkeit

Mittwoch, 22. April 2020, 17-19 Uhr, FUgE-Haus
Oststraße 13, 59065 Hamm
Referenten: Marcos A. da Costa Melo, Interkulturpromotor im RB Arnsberg, und Guilherme Miranda, FUgE-Bildungsreferent.

Nach einer Besichtigung des FUgE-Weltladens referieren Marcos A. da Costa Melo und Guilherme Miranda (FUgE Hamm) im FUgE-Seminarraum über die Folgen der Globalisierung durch unfairen Handel, der zu ausbeuterischer Kinderarbeit, Arbeitsrechtverletzungen, Armut, Hunger, Flucht und Krieg führen.
Weche Ansätze hat FLO-Cert (Fairtrade Labelling Organizations International) mit seinen Sozial- und Bio-Kriterien?
Kann der Faire Handel einen substanziellen Beitrag für ein besseres Verständnis über die Hintergründe von Flucht und Migration sowie für eine gerechte Globalisierung?

Abschließend diskutieren die Gäste und Teilnehmer, u.a. des Männerdienstes Pelkum der Ev. KG Pelkum-Wiescherhöfen, über die möglichen Irrwege der karitativen Hilfe und entwickeln dann ihren eigenen Ansatz für ein nachhaltiges Witschaften, das strukturelle Armut durch den Aufbau eines solidarischen Marktes sichert.

Im Rahmen des Programms für interkulturelle Öffnung im Regierungsbezirk Arnsberg statt. Logo_Promotoren-NRW