18.05.2021: Steppe Sons – Kasachstan

Dienstag, 18. Mai 2021
18 Uhr, Lutherkirche Hamm (wenn es die Umstände gestatten)
Steppe Sons
Auf der Suche nach neuen Klängen der Steppe: alte Folkmelodien kombiniert mit modernen Elementen

Erstmalig macht der Klangkosmos Station im größten Binnenstaat der Erde und taucht in die Tiefen der kasachischen Musik ein. Wie in vielen anderen Ländern, wird auch hier nach neuen Formen und Klängen gesucht, um die alten Traditionen behutsam in die Moderne zu holen. Daraus ist u. a. der Modern Ethno Jazz (MEJ) entstanden, der alte Folkmelodien mit Elementen des Jazz, Rock und Pop kombiniert. Herausragendes Merkmal dieses Stils ist, dass größter Wert auf den naturgetreuen, puren Klang traditioneller akustischer Instrumente gelegt wird und die Musiker auf jegliche Elektronik verzichten.

Eindrucksvoller Vertreter des MEJ ist das vor gut drei Jahren gegründeten Ensemble „Steppensöhne“, das den Geist der Nomaden in seiner Musik intensiv spürbar macht. Das drohende Aufziehen eines Gewitters wird ebenso klanglich dargestellt wie die friedliche Weite der Steppe, ein wilder Galopp oder ein großes Fest. Mit Instrumenten, Obertongesang oder anderem, häufig wortlosen, atmosphärischen Gesang, illustrieren Musiker ihre Heimat. Ihr Repertoire besteht dabei aus eigenen Kompositionen und Interpretationen von Werken großer kasachischer Komponisten und Klassikern des Jazz.

Alle Musiker sind Multi-Instrumentalisten, die ihre Musikinstrumente nicht nur zwischen den Stücken, sondern des Öfteren sogar innerhalb eines Werkes wechseln. Zu hören sind u. a. die markante Langhalslaute Dombyra, die siebensaitige Zither Zhetygen und die altertümliche Schalenhalslaute Kobyz, die zwischen den Knien gehalten und mit einem Bogen gestrichen wird.

Siehe Klangkosmos-Programm 2020-2021 HIER

Klangkosmos: Kulturbüro der Stadt Hamm in Koop. mit Ev. Jugendkirche, Ev. Kirchengemeinde Hamm und FUgE Hamm.
Künstlerische Leitung: Alba Kultur Köln