21.06.2011: AI-Filmvorführung: Tod der Todesstrafe – Ein Arte-Themenabend

Tod-der-Todesstrafe20 Uhr, FUgE-Büro, Widumstr. 14, Hamm

Ein Arte-Themenabend zur Todesstrafe, der vier Beiträge enthält: 1. Der Weltrekord: Mit 4367 Hinrichtungen im Jahr 1996 hält China einen traurigen Weltrekord. Da selbst Bagatelldelikte mit dem Tod bestraft werden können, werden aufgrund der hohen Anzahl von Todesurteilen immer wieder Massenhinrichtungen durchgeführt. Im Mittelpunkt dieses Beitrags steht ein Anwalt, der nach Kräften versucht, die Todesstrafe für seine Mandanten vor Gericht in eine Freiheitsstrafe umzuwandeln. 2. Im Herzen des Henkers: Eine Reportage über das Gefängnis Huntsville/Texas sucht nach Gründen für das Festhalten der USA an der Todesstrafe. Dabei gewährt sie gleichzeitig einen tiefen Einblick in die „amerikanische Psyche“. 3. The Innocent Project: Unter dem Namen „Das Unschuldsprojekt“ arbeiten Jurastudierende und Professoren an Beweisen für die mögliche Unschuld von Todeskandidaten. In dem Beitrag kommen auch irrtümlich veruteilte Todeskandidaten zu Wort, die trotz wiedererlangter Freiheit schwer mit dem Trauma ihrer Beinahe-Hinrichtung zu kämpfen haben. 4. Tötet sie! Europa und die Todesstrafe: Die Dokumentation setzt sich mit der Geschichte der Todesstrafe in Europa auseinander.
Entstehungsjahr: BRD 1996, ca. 95 Min.

Amnesty-International