17.03.2015: Talya G. A. Solan & Yamma Ensemble, Israel

17.30 Uhr, Jugendkirche Hamm, Martin-Luther-Str.

Eintritt frei.

Talya-G.-A.-Solan-u.-Yamma-EnsembleEin musikalisch-bunter Klangteppich: jemenitische Songs & Lieder der jüdischen Diaspora
Die jemenitischen Juden haben eine sehr lange Geschichte. Bereits ab dem 4. Jh. gab es große jüdische Gemeinden in Südarabien, die schnell einen beachtlichen Einfluss auf Kultur und Identität des Jemen entwickelten. Während der islamischen Zeit veränderte sich ihre soziale und rechtliche Stellung, doch hatten sie weiterhin regen Anteil am Geistes- und Sozialleben. Im 17. Jh. kam es zu einer Verschärfung der Gesetze, die Lage entspannte sich danach zwar noch einmal, doch Anfang des 20. Jh.s  wurden die Juden erneut stark eingeschränkt. Religiös motivierte Pogrome sorgten 1947 für eine große Fluchtwelle Richtung Israel.

Heute sind sämtliche jüdischen Gemeinden im Jemen aufgegeben und ihre Musiktradition lebt nur noch in der Diaspora fort. Lange geprägt von der geographischen Autarkie und Isolation im Süden der arabischen Halbinsel, haben sich besondere Traditionen erhalten: arabische Melodien mit hebräischen Texten waren inopportun, das Repertoire war ausschließlich religiöser Natur, weltliche Musik gab es nicht, dafür ein nach Geschlechtern getrenntes Repertoire. Frauen-Lieder und Tanzlieder (Hochzeitslieder) hatten häufige Motivwiederholungen und asymmetrische Rhythmen. Metrische Freiheit war denMänner-Lieder vorbehalten, die oft theatralisch und emotional vorgetragen wurden.

Die musikalische Bandbreite von Talya G.A. Solan und dem Yamma Ensemble schöpft aus diesen Quellen, die Musiker präsentieren aber gleichzeitig auch einen musikalisch bunten Klangteppich aus den vielfältigen Musikkulturen und Traditionen, die im heutigen multikulturellen Israel zu finden und zu hören sind. Das spiegelt sich auch in den Instrumenten wider: neben Schofar (rituelles Horn der jemenitischen Juden) werden unter anderem die armenische Duduk (Flöte) und die arabische Oud (Laute) gespielt.

Siehe Klangkosmos_Programm_2014-2015
Klangkosmos: Kulturbüro der Stadt Hamm in Koop. mitFUgE, LWL Kulturstiftung, Jugendkirche, Ev. KG Hamm, alba Kultur Köln (Künstlerische Leitung)