13.06.2017: Boxgalopp, Deutschland

13. Juni 2017, Dienstag, 18.00 Uhr, Jugendkirche Hamm, Martin-Luther-Str. 27b
Eintritt frei.
Boxgalopp, Deutschland – Fränkische Volxmusik ganz anders – vom Erdbeerwalzer bis zu liederlichen Sprüngen.

Sie blasen dem blassen Einerlei des Fernseh-Schlager-Stadls gehörig den Marsch: seit 2003 laden Musiker der alternativen und innovativen Szene traditioneller Musik in Franken regelmäßig zu großen Volxmusik-Parties (tatsächlich mit „x“ geschrieben) ein. Volxmusik ist nämlich Rock ’n’ Roll und der wird im Antistadl getanzt und gespielt!
Ständiger Gast dort ist neben der Kapelle Rohrfrei das Quartett Boxgalopp. Die vier haben sich dem wilden, frechen und ungestümen Musizieren verschrieben und sehen sich dabei in der Tradition legendärer Musikanten und Bänkelsänger vergangener Generationen: sie greifen Melodien aus Franken auf, lassen sich inspirieren von musikalischen Begegnungen mit anderen Regionen der Welt, vermischen alle Klänge meisterlich und zaubern daraus wunderschöne Musikstücke zum Zuhören, Tanzen und Mitsingen. Das Quartett beschäftigt sich mit vertraut-seltsamen und teilweise unglaublichen Geschichten aus der Mitte Europas am „Weißwurst-Äquator“. Da werden der „Erdbeerwalzer“ getanzt oder „Liederliche Sprünge“ veranstaltet, alles so lustspendend und frisch wie ein Gläschen aus dem Bocksbeutel.
Kopf von Boxgalopp wie der Antistadl-Bewegung ist David Saam, familiär vorbelasteter Volksmusiker (sein Vater zählt zu den Urgesteinen der fränkischen Musik). Über den Umweg ferner und exotischer Musikkulturen näherte er sich den eigenen Musiktraditionen an und hat sich heuer vollständig dem fränkischen Neuland vor der Haustüre verschrieben. Er erforscht und experimentiert, wie die „alte“ Musik heute klingen muss, um auch in der digitalen Zeit ebenso heldenhaft gefeiert zu werden wie ehedem.

Klangkosmos: Kulturbüro der Stadt Hamm in Koop. mit FUgE, Ev. Jugendkirche, Ev. Kirchengemeinde Hamm, FUgE Hamm und Alba Kultur Köln (künstlerische Leitung).
Siehe Programm HIER