Folgen des Zellstoffimports Deutschlands

Das Projekt lädt Schüler/innen (Klasse 4-8) und Lehrkräfte (Haupt-, Real-, Gesamtschule, Gymnasium) sowie die interessierte Öffentlichkeit aus der Hellweg-Region zwischen August und Dezember 2016 ein, sich mit der Produktion und dem Verbrauch von Papier in Deutschland kritisch auseinanderzusetzen.
Logo_BMZ_EGLogo_Promotoren-NRWBeratung und Buchung dieses Projektes durch Marcos Antonio da Costa Melo, Eine-Welt-Promotor Hamm/Hellweg, hier

Unter ökologischen, entwicklungs- und sozialpolitischen Aspekten befasst sich dieses Projekt mit der Herkunft von Zellstoff. Es geht hier um die Zerstörung von Lebensräumen (Regenwäldern und Savannen in Lateinamerika und Asien) durch die Monokultur von Holzplantagen, u.a. Eukalyptus, sowie durch die Zellulose-Fabriken.
U.a. Brasilien und Indonesien werden in den Fokus der Mitmachaktionen und Papierworkshops rücken.
1. Beim 20. Eine-Welt- und Umwelttag am 11. September 2016 bringen Pädagogen durch Mitmachaktionen, Anschauungsmaterialien und Papierquiz Kindern und Jugendlichen Infos zu den Folgen des Zellstoffimports und des verschwenderischen Papierverbrauchs Deutschlands für die Länder des globalen Südens.
2. 20 Workshops in Schulen bringen der Zielgruppe in zwei Doppelstunden die Folgen unseres Papierkonsums für Menschen und Natur näher. Die Workshops zeigen aber auch Handlungsoptionen auf, damit ein nachhaltiger Papierverbrauch in Deutschland möglich wird.
Sie Anschreiben/Angebot für Lehrer/innen der Klasse 4 HIER
Sie Anschreiben/Angebot für Lehrer/innen der Klasse 5-8 HIER

Papierprojekt geht 2016 weiter
von Marcos Antonio da Costa Melo

In der zweiten Jahreshälfte 2016 geht das FUgE-Papierprojekt weiter. 2015 erreichten wir 498 Schüler/innen und 27 Lehrkräfte in 20 Papierworkshops in Hamm. Dafür wurden sechs Multiplikatoren/innen geschult, die auch beim Eine-Welt- und Umwelttag am 13. September im Maxipark Hamm Mitmachaktionen rund um Papier angeboten haben. Zudem fand in Zusammenarbeit mit NABU Hamm ein Abendforum „Papier ist geduldig. Wir nicht!“ im November 2015 im Haus Busmann statt. Ähnlich wird das Projekt 2016 fortgesetzt, wobei dieses mal Schulen aus Lünen und aus dem Kreis Soest mitberücksichtigt werden.
Papierverbrauch Deutschlands (244 Kg pro Kopf)
grafisches-papier 120 Kg (49,5%) grafisches Papier
verpackung 106 Kg (43%) Verpackung
klo-und-handpapier  18 Kg (7,5%) Klo- und Handpapier
Warum gerade Papier? Wir Deutschen gehören mit einem Pro-Kopf-Verbrauch aktuell von 244 kg zu den größten Papierkonsumenten der Welt. Ob als Kopier- oder Arbeitsmaterial, in Form von Toilettenpapier oder Taschentüchern – Papier ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Bereits jeder fünfte gefällte Baum wird zu Papier verarbeitet.
Worum geht es in den Papierworkshops? Was wissen die Schüler/-innen der 4. bis 8. Jahrgangsstufe über die Licht- und Schattenseiten von Papier? Bei einem kleinen Quiz laden wir zu ersten Diskussionen ein. Auf einer Weltkarte verdeutlichen wir den extrem unterschiedlich hohen Papierverbrauch der einzelnen Länder bzw. Kontinente. Bei unserem Bildervortrag zeigen wir die wunderschöne Wildnis Kanadas, Brasiliens oder Indonesiens, die Menschen und Tieren Lebensraum und -grundlage bietet – aber auch Kahlschläge für unseren Papierkonsum. Die Kinder arbeiten dann in Kleingruppen zur Papierverschwendung, zum Recyclingpapier und zu den verschiedenen Siegeln. Verdeutlicht wird der Unterschied zur Herstellung von Frischfaserpapier, wo statt Altpapier Holz benötigt wird und außerdem wesentlich mehr Wasser und Energie eingesetzt. Abschließend dürfen die Kinder in einer „Papierwerkstatt“ Recyclingpapier herstellen und Ideen für einen nachhaltigen Papierverbrauch zu Hause und in der ganzen Schule vorschlagen.

Diese Events und Workshops finden im Rahmen des FUgE-Bildungsprojektes „Papierwende“ statt, das von der Engagement Global Logo_BMZ_EG_kurzgGmbH aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert wird.

Projektaktivitäten seit 2014

11.10.2016: Ferienspaß zu Papier und Schrift - Zu einer Zeitreise durch die Geschichte von Papier und Schrift laden FUgE und das Umweltamt der Stadt Hamm Kinder (10-12 Jahre) in das Gustav-Lübcke-Museum ein.
18.09.2016: Weltkindertag Hamm – „Stark machen für Kinderrechte“ - Foto Hier: Robin Eckert | Dort: Benjamin Pütter. Zum Weltkindertag bietet FUgE Papierschöpfen an und präsentiert mit dem Eine-Welt-Netz die Aktion „Deine Stadt kann fair“.
11.09.2016: 20. Eine-Welt- und Umwelttag - Mitmach-Aktionen laden große und kleine Entdecker ein, an den zahlreichen Ständen die Vielfalt in der Einen Welt zu erfahren: Umwelt- und Klimaschutz, Einsatz für Menschenrechte oder Projekte im In- und Ausland.
FUgE-News Ausgabe 01/2016 - Im September 2016 gibt es einen Geburtstag zu feiern! Seit 20 Jahren wechselt der Eine-Welt- und Umwelttag Perspektive. Ausgabe stellt Akzente der FUgE-Akteure in den Mittelpunkt.
03.04.2016: Klimameile beim Frühlingsfest - Von 13 - 18 Uhr bietet die Klimameile ein reichhaltiges Informations- und Mitmachangebot am Bahnhof und im Foyer des Heinrich-von-Kleist-Forums.
FUgE-News Ausgabe 02/2015 - Schreibheft, Küchenpapier, Broschüre oder Verpackung: selten recyceltes Papier. Was bedeutet dieser Papierverbrauch für die Menschen in anderen Ländern? Zum FUgE-Projekt „Papierwende“.
14.11.2015: Vortrag und Diskussion „Papier ist geduldig. Wir nicht!“ - Vernichtet mein Papier Lebensgrundlagen indigener Völker und Kleinbauern? Monika Nolle referiert über die Auswege unseres verschwenderischen Papierverbrauchs.
13.09.2015: 19. Eine-Welt- und Umwelttag - Mit Infoständen von über 35 Eine-Welt- und Umwelt-Organisationen, Spaß, Musik und jeder Menge Mitmach-Aktionen feiert FUgE den 19. EWU-Tag.
08.12.2014: Eröffnung der Wanderausstellung „Papierwende“ - Wussten Sie, dass Sie der Papierverbrauch eines Jahres in Deutschland genauso hoch ist wie der von Afrika und Südamerika zusammen?